PDF-Dateien

Berichte von der Presse

Informationen zum Herunterladen

Vereinsmaterial

Auf dieser Seite finden Sie viele Möglichkeiten zur Information sowie Formulare zum Herunterladen.

Download
Der Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag_160222 RL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.0 KB
Download
Satzung vom Verein Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde e.V.
Ohne Vereinssatzung kann kein Verein funktionieren. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass jeder Verein eine Satzung haben muss. In der Satzung stehen die Grundregeln, nach denen ein Verein funktioniert. Deswegen ist die Satzung für Vereine sehr wichtig.
Satzung Fassung 27062014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.0 KB
Download
Geschäftsordnung
Eine Ergänzung zur Satzung ist die Geschäftsordnung. Die Geschäftsordnung stellt Regeln für ein Vereinsorgan auf und nicht für alle Mitglieder. Zum Beispiel kann sie Regelungen für die Arbeit des Vorstands aufstellen. Die Regeln sind deswegen praktischer als in der Satzung, in der auch Normen stehen.
Geschäftsordnung Stand 09122015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.1 KB
Download
Spendenformular
Eine Spendenbescheinigung oder auch „Spendenquittung“ ist ein Nachweis über eine Spende, die freiwillig unentgeltlich an eine Organisation gestiftet wird. Diese Organisation hat die Spendenbescheinigung auszustellen. Das können z.B. politische Parteien, Stiftungen oder unabhängige Wählervereinigungen sein. Die Spendenquittung kann der Spender beim Finanzamt vorlegen, um sie als Sonderausgaben steuerlich abzusetzen.
Best__tigung___ber_Zuwendungen_f__r_das_
Adobe Acrobat Dokument 55.6 KB

Unterstützer/ Kooperationspartner

Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde e.V.

Projektstart:

November 2013 (Unterstützungsanfrage an seniorTrainerinnen)

Verantwortliche seniorTrainer*innen

Peter Berndt, Waltraut Greiser, Nikolaus Mohr, 

Sinn des Projekts:

Ziel des Vereins ist es, in Wandsbek-Hinschenfelde den sozialen Kontakt zu fördern und die Lebenssituation für Menschen im Alter oder bei Unterstützungsbedarf in ihrer gewohnten Umgebung zu verbessern. Der Verein Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde ist eine Antwort auf unsere älter werdende Gesellschaft. Das Projekt setzt dort an, wo professionelle Hilfe noch nicht gebraucht wird. 

Nach dem Motto „Gute Nachbarschaft ist machbar“ will der Verein unkomplizierte Unterstützung für hilfebedürftige Menschen organisieren. Gleichzeitig soll dabei das Potential derer genutzt werden, die sich engagieren wollen.

Projektbeschreibung:

Der Aufbau dieses Vereins benötigte Unterstützung.
Das Projekt wurde von dem Quartiersentwicklungsprojekt Q8 der evangelischen Stiftung Alsterdorf initiiert. Unter der hauptamtlichen Projektleitung halfen die seniorTrainer
innen fachlich bei der Gründung des Vereins. Gemeinsam mit engagierten Bürger*innen aus Hinschenfelde erstellten sie das Konzept und den Vorgehensplan zum Aufbau des Vereins. Als Basis diente das Modell der Seniorengenossenschaften/-gemeinschaften, das bereits vielerorts in Deutschland erfolgreich praktiziert wird. 

Mitte 2014 wurde der Verein gegründet, ins Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Anfang 2015 konnte mit dem Start der Hilfeleistungen begonnen werden, nachdem weitere Mitglieder geworben und bei der Homann Stiftung Geld für die Versicherung der Helfer*innen und für Büroausstattung eingeworben werden konnte

Nach Beendigung des Q8-Projektes Ende 2018 ging die Vereinsarbeit nach guter Vorbereitung vollständig in Hinschenfelder Hände über. Der Verein genießt inzwischen im Bezirk Wandsbek hohes Ansehen. Die Wohnungswirtschaft wirbt bei ihren Mietern für die Aktivitäten des Vereins und unterstützt mit Geldspenden. In den Kirchengemeinden können Räume genutzt werden.

Die Bezirkspolitik unterstützt die Arbeit durch Gelder aus dem Quartiersfond und bezirklichen Sondermitteln z.B. für eine professionelle Buchhaltung und für Öffentlichkeitsarbeit. 

2017 wurde der Verein mit dem Bürgerpreis der Bezirksversammlung Wandsbek im Bereich Soziales geehrt. 2020 erhielt der Verein den AOK-Förderpreis "Gesunde Nachbarschaften". Immer wieder berichten lokale Printmedien über die Vereinsarbeit zuletzt auch das Hamburg Journal des NDR.

Fazit:

Ende 2020 hat der Verein 218 Mitglieder, von denen zur Zeit ca. 50 Helfer*innen ältere Mitglieder im Alltag unterstützen.

Der Verein Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde hat ein kompetentes Führungsteam, steht auf stabilen Füßen und ist gut etabliert und vernetzt im Bezirk.

 

Die Aufgaben der sTrainer*innen bestanden anfangs in der Unterstützung des Vorstandes im Aufbauprozess, später dann bei der Anpassung der Organisationsstrukturen, bei den Vorstandssitzungen, der Büroorganisation, in juristischen Fragen, bei der Mitgliederwerbung und Öffentlichkeitsarbeit. Regelmäßig wurden Entwicklungen oder Schwachpunkte analysiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Aktuell begleiten die sTrainer*innen den Vorstand bei den turnusmäßigen Sitzungen und beraten bei Bedarf auch in anderen Fragen.

Anschrift
seniorTrainerin Hamburg
Am Mariendom 4
20099 Hamburg

E-Mail:  info@seniortrainer-hamburg.de

https://aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/machbarschaft-wandsbek-hinschenfeld-e-v-hamburg.html

AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“

Am 15. April startet der AOK-Förderpreis 2021!

Im Mai 2020 lobten die AOK Rheinland/Hamburg und das Netzwerk Nachbarschaft erstmals den Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“ aus.

Nachbarschaften aus dem Rheinland und Hamburg mit insgesamt 11.130 TeilnehmerInnen bewarben sich mit wegweisenden Ideen und Projekten für ein gesundes Miteinander der Generationen im Wohnumfeld.

Alle Projekte zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative und Herzlichkeit aus. Sie lenken den Blick auf die sozialen Potentiale nachbarschaftlicher Netzwerke. Die Gemeinschaften zeigen vorbildhaft, wie Menschen in ihrer Nachbarschaft vor Einsamkeit und Krankheit geschützt werden, sich gesund ernähren, kulturell und sportlich aktiv sind. Ihre Botschaft: Wir können gemeinsam viel bewegen und unseren Lebensalltag positiv gestalten – auch oder gerade in Corona-Zeiten.

Der AOK-Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Mit dem Preisgeld fördert die AOK Rheinland/Hamburg zehn nachbarschaftlich organisierte Gesundheitsprojekte und deren nachhaltigen Ausbau.

Die Jury

Die JurorInnen für den AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“ bewerteten die eingesandten Projekte und Initiativen danach, wie kreativ, generationenübergreifend, vorbildhaft und nachhaltig sie gestaltet sind. Im Fokus stehen unterstützende und Gesundheit erhaltende Maßnahmen wie ein lebendiger Austausch, Bewegung und gesunde Ernährung.


Pressematerial

Download
Nachbarschaft ist machbar
Wandsbeker Wochenblatt, 21. September 2016
2016-WW-KW38.pdf
Adobe Acrobat Dokument 547.4 KB
Download
So macht Altwerden Spaß
Wandsbeker Wochenblatt, 20. Januar 2016
2016-WW-KW03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
Ältere Menschen besuchen und begleiten
Wandsbeker Wochenblatt, 17. Februar 2016
2016-WW-KW07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Bustour Wildpark                            Schwarze Berge

Am 19.09.20 organisierte der Verein Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde eV.
für seine helfenden Mitglieder eine Bustour in den Wildpark Schwarze Berge.
Bei strahlendem Sonnenschein wurde der Tag genossen, zur Stärkung gab es ein reichhaltiges Mittagsmenü sowie am Nachmittag ein üppiges Kaffee-Kuchenbuffet.
Der Tag endete gegen 18 Uhr wieder in der Dernauer Str. 27a
Der Verein unternimmt alle 2 Jahre ein Event für die Helfer, um sich auf diese Weise bei
ihnen zu bedanken, dass sie sich so sehr für den Verein einsetzen.
Das Jahr 2020 hat, bedingt durch die Einschränkungen von Covid-19,
dem Verein die Koordinationen der Einsätze, einiges abverlangt.
Wir haben alle Hilfenehmer angerufen, ob sie Hilfe brauchen, bzw. wenn wir zu den Mitgliedern gehen, ob Mund-Nasenschutz getragen werden muss.
Viele der Mitglieder wurden auch durch Nachbarn und Verwandte versorgt,
so dass wir mit unseren Helfern, die trotz Corona weiter ihr Hilfe zur Verfügung
gestellt hatten, die Hilfeanfragen erfüllt werden konnten, unsere interne Kommunikation wurde per Homeoffice organisiert.
Das Interesse an unserem Verein hat wieder stark zugenommen, so dass wir 
uns über momentan 230 Mitglieder freuen können.
Wer Lust hat, als Helfer ehrenamtlich bei uns mit zu machen, meldet sich bitte
unter der Telefonnummer 040-27163099 oder schreibt uns eine Mail an
Wir suchen momentan dringend Helfer, die Lust an kleinen handwerklichen Arbeiten haben oder Fahrdienst machen.
Auch unser Bürodienst braucht dringend Verstärkung von ehrenamtlichen Kolleginnen*gen. 

Anerkennungsurkunden

   AOK Förderpreis 2020 im Zusammenhang

          mit dem Netzwerk Nachbarschaft

                 Bürgerpreis 2017 von der                              Bezirksversammlung Wandsbek

        Bundesdeutscher Wettbewerb 2016

                   "zu Hause hat Zukunft"


Pressekontakt

Karin Banduhn

Mail: presse(at)netzwerk-nachbarschaft(punkt)net
Tel.: 040 / 480 650 12

 

Wir sind für Sie erreichbar:
Mo-Fr: 9-15.30 Uhr